NABU bietet 2017 Sommerfreizeit an

Die traditionelle Freizeit für Mädchen und Jungen im Alter von 8 bis 15 Jahren findet 2017 vom 16. bis 25. August in einem Freizeitheim in der Nähe von Blaubeuren im Alb-Donau-Kreis statt. Geplant sind Ausflüge in die Umgebung, Spiele, Basteln, eine Nachtwanderung und eine Lagerolympiade. Die Freizeit wird wieder vom bewährten Betreuerteam geleitet, das während der zehn Tage jede Menge Spaß, Spannung, und Unterhaltung verspricht. Infos zur Freizeit gibt es bei Dominic Imm, Mobil: 0177/9701030 und via Mail: freizeit@nabu-murrhardt.de oder bei Hartmann Widmaier, Telefon 07192/6168 (abends) und via Mail: hartmann.widmaier@t-online.de.

Hier können Sie sich das Jahresprogramm 2017 der NABU-Gruppe herunterladen:
2017-01 Programm NABU-Murrhardt.pdf
Adobe Acrobat Dokument 70.4 KB

Toller Vortrag im Murrhardter Kino am Freitag,13. November - 20.00Uhr

Insel Trischen -  Zwei Sommer unter 100.000 Vögeln

 

Diplombiologin Pia Reufsteck aus Tübingen lebte 14 Monate als Vogelwartin auf der unbewohnten Nordseeinsel Trischen

 

Inmitten des Nationalparks Wattenmeer liegt ein rund 180ha großes Eiland, das für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist. Allein ein Vogelwart wohnt dort in einer kleinen Hütte, die durch ihre hohen Stelzen vor Sturmfluten sicher ist. Solarzellen auf dem Dach erzeugen Strom, ein mit Treibholz betriebener Ofen sorgt für Wärme. Nur einmal in der Woche kommt ein Vorsorgungsboot vorbei, am Steuer der „Seehund“ sitzt der über 80 jährige Polli Rohwedder. Seit 20 Jahren versorgt er die Einsiedler von Trischen mit Nahrungsmitteln, Trinkwasser und Post.

„Natur Natur sein lassen“ ist die Devise des NABU Schleswigholstein, der die Insel bereits seit 1927 betreut. „ Es ist gut zu wissen, dass es Orte gibt, wo Vögel vom Menschen nicht gestört werden und in Ruhe brüten, mausern und rasten dürfen“ sagt Pia Reufsteck, die 2005 und 2006 dort als Vogelwartin arbeitete.

 

Mehrere tausend Brutpaare brüten auf Trischen und viele zigtausende an arktischen Gästen kommen im Frühjahr dorthin, um sich Fettreserven für die 4000 km weite Reise in die sibirischen Brutgebiete anzufressen. Im Sommer wechseln Brandgänse aus ganz Europa ihr Federkleid in den geschützten Zonen des Nationalparks und auch im Herbst ist das Wattenmeer eine wichtige Drehscheibe für den Vogelzug gen Süden. Seehunde werfen ihre Jungen auf den Sandbänken rund um Trischen und die weiten Salzwiesen sind das Zuhause von unzähligen Insektenarten.

Trotz der geringen menschlichen Störungen haben es die Tiere nicht leicht. Stürme, Landunter und der Kampf um die besten Brutplätze fordern ihren Tribut. „Das gehört zum Leben im Wattenmeer dazu, trotzdem war das manchmal hart mit anzusehen“.

 

Beobachten und Zählen – das war die Hauptaufgabe der Vogelwartin. Wie viele Vögel brüten auf der Insel und wie hoch ist der Bruterfolg ? Wie hoch sind die Zahlen der durchziehenden Vögel ? Wieviele Seehunde rasten auf den Inselspitzen?  „Langeweile hatte ich nie, denn durch die vielfältigen Eindrücke vergingen die Tage wie im Flug.“

 

Am Freitag, den 13. November - 20.00Uhr gibt Pia Reufsteck als Referentin für die NABU Gruppe Murrhardt in einem digitalen Bildervortrag im Murrhardter Kino einen Einblick in die verborgene Welt der Insel Trischen und in ihr Leben abseits der Zivilisation.

Mehr Informationen unter www.trischen.de .

Natur erleben mit dem NABU

Nehmen Sie teil an einer unserer Exkursionen oder besuchen Sie unseren Monats-Treff. Wir freuen uns auf Sie!


Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend

Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene machen "action for nature" Mehr

Kurzfilm: den NABU kennenlernen